Home
Einweihung in die Heilige Beziehung

Ich fühle den Auftrag in mir, die Menschen wieder in die Heilige Beziehung mit sich, mit allen Wesen und im speziellen zwischen Mann und Frau zu führen. Wenn wir in uns erwachen zum göttlichen Wesen das wir sind, öffnen sich unsere Augen für Gott Göttin in allem was ist.

Das Naturverbundene Bewusstsein begriff, dass die gesamte Schöpfung das Ergebnis des Zusammenwirkens der kosmischen Kräfte des Männlichen und des Weiblichen ist (Geist und Materie, Himmel und Erde). Keine von beiden ist wichtiger als die andere, beide sind unentbehrlich. In der frühen Zeit des Christentums war dieses Verständnis allgemein anerkannt und verbreitet. Sophia wurde als der weibliche Aspekt des Göttlichen betrachtet. Sie war die heilige Braut des Logos und sie galten als unzertrennlich. Sophia war als die kosmische Mutter bekannt. Damit bekam sie den gleichen Ehrenplatz wie Isis und andere Göttinnen in anderen Kulturen.

Die Kirche begann die Mondin mit all ihren dunklen Mysterien zu unterdrücken – sie leben noch in den Schwarzen Madonnen. Die Göttin wurde verschleiert und versteckt, es wurde zur Gotteslästerung, sie auch nur zu erwähnen. So wurde auch Maria Magdalena als Sünderin und Hure dargestellt. Viele Frauen wurden auch später Opfer dieser Überzeugung, meistens waren es selbständige, erotisch anziehende Frauen, welche ihre Vision, ihren inneren Auftrag lebten.

Die Rückkehr der Sophia rückt näher, wenn das Weibliche in uns wieder seinen rechtmässigen Platz in uns eingenommen hat. Gott erschuf Himmel und Erde und nicht Himmel und Hölle. Diese fehlende Achtung unserer Kultur dem göttlich Weiblichen gegenüber drückt sich auch in der Ausbeutung der Erde aus. Das Konzept gleichberechtigter Lebensformen (Tiere, Pflanzen, andere Kulturen) ist im Massenbewusstsein wenig vertreten.

Maria Magdalena fordert uns auf, die Rückkehr des Weiblichen in einer Position der Ehre und Stärke in uns voranzutreiben. Die Erde braucht uns! Zunächst müssen die Muster des Missbrauchs, des Verrats, der Verachtung und Erniedrigung angenommen und akzeptiert werden, Frauen und Männer tragen schwer an dieser Schuld. Jeder Mensch unserer Kultur muss auf seine Art diesen Initiationsweg gehen um wirklich frei zu werden für die Menschliche Liebe, wir gehen ihn auch als Kollektiv.

Die Einweihung in die Heilige Beziehung ist ein Ja zu diesem Weg, das Göttlich Männliche und Göttlich Weibliche in dir wieder verbinden zu wollen.

Wenn du ja sagst zu der Heiligen Beziehung begibst du dich in einen alchemistischen Ofen. Sie verlangt gegenüber dir selbst und gegenüber anderen grösste Aufrichtigkeit.

Maria Magdalena ist die Einweihende, ich leite das Ritual in Verbindung mit ihrer Kraft.

Nähere Informationen können bei mir erfragt werden.